Dubrovnik – Die Perle der Adria

Wer nach Urlaubszielen in Kroatien sucht, wird sehr schnell auf die Stadt Dubrovnik stoßen. Warum das eigentlich kleine Städtchen sich so großer Beliebtheit erfreut ist nicht schwer nachzuvollziehen. Wer erst einmal dort war, kommt aus dem Schwärmen nicht mehr raus…

Warum Dubrovnik?

Ich bin mir sicher, dass jeder bevor er die Stadt betritt bereits Bilder oder Postkarten von Dubrovnik betrachtet hat. Und das schöne ist: die Stadt sieht tatsächlich so aus wie auf den Bildern! Wunderschöne Festungsanlagen eine traumhafte Stadtmauer, lieblich vorgelagerte Inseln, wundervolle Strände und malerische Kulissen im Hintergrund: was man auch sucht, Dubrovnik hat es! Obwohl die Stadt mit seinen rund 40.000 Einwohnern, (bzw. in der Altstadt selbst sind es mittlerweile weniger als 1000 Menschen) ein sehr überschaubares Ausmaß hat, zieht sie Touristen an wie die das Licht die Motten. Im Sommer laufen hier schon einmal rund 25.000 Reisende die Hauptstraße „Stradun“ (von den Einheimischen eher als „Placa“ gezeichnet) entlang. Es scheint mir also wichtig zu sein direkt am Anfang zu sagen: wer beim Reisedatum nicht festgelegt ist, sollte unbedingt in der Nebensaison kommen, am schönsten finde ich es im Mai/Juni. Bevor ich jetzt jedoch mit schmückenden Worten um mich werfe, fange ich am besten mal mit einigen Bildern an…

Das Altstadt-Zentrum

Im Jahr 1979 wurde die gesamte Altstadt von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Standardmäßig betritt man die Altstadt Dubrovnik durch das Pile-Tor. Von hier aus geht es ein paar wenige Stufen runter und durch ein weiteres kleines Eingangstor, welches Reisende direkt auf die Hauptstraße führt. Verlaufen kann man sich hier eigentlich nur schwer, da alle Wege stets zurück zur zentralen Straße führen.

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

In den Gassen, die nach links und rechts abzweigen finden sich zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars, Fast-Food Läden, Souvenirshops und vieles mehr. Für fast alle die eine Unterkunft in der Altstadt gebucht haben gilt das selbe: viel Spaß beim Koffer tragen… unzählige Treppen gehen auf beiden Seiten relativ steil bergauf und lassen einen im Sommer bei 35 Grad schon mal zusätzlich ins schwitzen kommen… das schöne daran ist, Eis essen ist danach durchaus verdient!

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Auf den (in Relation zur Stadt) großen Plätzen in der Altstadt gibt es eigentlich immer etwas zu sehen. Live Konzerte, Shows oder sonstige künstlerische Darbietungen unterhalten hier jedermann. Und falls gerade mal nichts passiert bleibt immer noch die schöne Aussicht auf die Sightseeing-Monumente.

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Die Stadtmauer

Die Altstadt von Dubrovnik von der Stadtmauer aus umrunden: absolute Pflicht! Für rund 150 kuna darf man 2 Tage lang auf der Mauer herumlaufen und seine Kamera zum glühen bringen. Auf der einen Seite wunderschöne Klippen und ein endloser Blick auf den Horizont, auf der anderen Seite rote Dächer so weit das Auge reicht!

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Versteckte Buchten und Bars

Wenn man am Hafen von Dubrovnik (nach rechts) entlang geht, also die Stadt im Uhrzeigersinn von außen umrundet, gelagt man zu einem etwas versteckten aber traumhaft schönen Strand: dem Buza Strand inklusive Café Bar. Er liegt direkt vor der Stadtmauer und ist somit eine Seltenheit!

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Beeindrucken, nicht wahr? Eine weitere sehr versteckte Bar ist die nach der Bucht benannte Buza Bar. Diese ist jedoch nicht von außen zu erreichen, sondern von innen. Man muss also von der Hauptstraße nach rechts in eine der Gassen einbiegen und ihr bis an den Rand der Mauer führen. Von hier aus führt nur ein sehr kleiner, unscheinbarer Durchgang durch die Stadtmauer und führt einen dafür in eine paradische Gegend. Tipp: Wer hier im Sommer ist, kann entweder von hier aus selber mal von den Klippen ins Wasser springen oder von der Bar aus anderen dabei zusehen…

dubrovnik

dubrovnik dubrovnik

dubrovnik

Der Banje strand

Der wohl bekannteste Strand in Dubrovnik ist der Banje Beach. Er befindet sich nur etwas außerhalb der Stadt und bietet vor allem Familien Sicherheit (im Gegensatz zu den steilen und felsigen Abgründe am Buza Strand). Hier kann man gemütlich am Kieselstrand liegen und in der Sonne brutzeln. Fast die Hälfte des Strandes wird von der gleichnamigen Bar eingenommen. Wer es also etwas bequemer haben möchte, kann sich hier eine liege mieten und im Schatten des Sonnenschirms seinen Cocktail genießen.

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Die Aussicht von Srd

Wem die Stadtmauer als Aussicht nicht reicht oder einfach nicht genug haben kann, der sollte die Seilbahn auf den Brdo Srd (Sergiusberg) nehmen. Für 130 kuna (rund 20 Euro) kann man ein Hin- und Rückticket kaufen. Auf dem 400 Meter hohen Berg hat man eine traumhafte Panoramaaussicht auf die Stadt Dubrovnik und seine Umgebung. Die während des kroatischen Bürgerkriegs zerstörte Seilbahn sowie das Gipfelkreuz, welches hier oben in die Höhe ragt, wurden nach dem Krieg wieder originalgetreu nachgebaut. Wer etwas Zeit mitbringt, sollte sich ruhig ein paar Stunden einplanen und den Ausblick bei einem Kaffee genießen!

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Neben dem sagenhafen Ausblick besteht zudem die Möglichkeit das Kriegsmuseum zu besuchen, welches sich in der Ruine des Fort Imperial aus dem frühen 19. Jahrhundert findet. Hier wird die Geschichte von 1991 bis 1995 erzählt und durch Dokumente, Waffen und sonstige Überbleibsel nähergebracht.

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

dubrovnik

Dubrovnik kann tatsächlich als „Perle der Adria“ bezeichnet werden. Wer noch nicht hier war sollte es unbedingt auf seine Bucket-Liste setzten und es sehr bald nachholen. Da man durch das ständige Treppen- und Bergsteigen praktisch den ganzen Tag lang unfreiwillig Sport macht, geht es euch wahrscheinlich am Ende wie den Katzen hier (und mir).

dubrovnik

Ich hoffe mein Artikel verhilft euch zu einem guten Start nach Dubrovnik! Ich freue mich über eure Erlebnisse und Erfahrungen!

Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.